Rechtliche Rahmenbedinungen

fürs Home Sharing in Wien

Grundsätzlich ist jeder Home Sharer selbst dafür verantwortlich, die örtlichen Gesetze und Rahmenbedingungen einzuhalten. Wir raten daher eindringlich, sich mit dem Thema gründlich auseinanderzusetzen.

Unter welchen Voraussetzungen darf man eine Wohnung in Wien vermieten?

Grundsätzlich können Wohnungen für touristische Zwecke vermietet werden.

GastgeberInnen sind hier selbst verantwortlich und müssen einige zivilrechtliche Punkte prüfen:

Befindet sich die Wohnung in der Wohnzone, so darf sie während des ganzen Jahres nicht mehr gegen Entgelt kurzfristig (1-30 Tage) an Touristen vermietet werden. Solltest du aber überwiegend in der Wohnung wohnen, so darfst du sie weiterhin gelegentlich an Touristen vermieten. Du darfst dein Zimmer an Touristen vermieten, wenn du, zum Beispiel, zwei Wochen auf Urlaub fährst, oder während du selber in der Wohnung bist.

Um Missverständnisse zu vermeiden, empfiehlt es sich, von der zuständigen Behörde schriftliche Auskünfte vor dem Vermieten einzuholen:

MA37 Kontakt   
post@ma37.wien.gv.at

 

Ob deine Wohnung in der Wohnzone liegt, prüfst du, indem du auf das Wien-Bild klickst.

 

Weiters musst du beachten, ob ein Untermiet-Verbot im Mietvertrag verankert ist. In einem solchen Fall musst vorab mit der/dem VermieterIn geklärt werden, ob du die Wohnung vermieten darfst.

 

Bei Eigentumswohnungen muss das Recht auf Vermietung an Touristen entweder im Wohnungseigentumsvertrag verankert sein, oder es muss eine Erlaubnis von allen MiteigentümerInnen der Liegenschaft eingeholt werden. 

 

Selbstverständlich ist die Vermietung von Gemeindewohnungen und sozialem Wohnbau strikt untersagt!

 


Ortstaxe & Steuerliche Behandlung

Als GastgeberIn bist du verpflichtet, die Ortstaxe zu erheben und sie bis zum 15. des folgenden Monats zu bezahlen.

Auf Anfrage ist eine quartalsweise Zahlung möglich, sofern der monatliche Betrag unter 100€ liegt.

 

Weiters kann auch die Umsatzsteuer anfallen. Die Einkünfte aus dem Home Sharing gelten steuerlich als Einkünfte aus Vermietung und müssen in deiner Steuerklärung angeführt werden.


Gästeverzeichnis & Statistik

Als GastgeberIn in Wien ist man verpflichtet, ein Gästeverzeichnisblatt zu führen.

Dieses kann man fertig in der Druckerei Taborsky kaufen und muss es dann von der Bezirksverwaltung abstempeln lassen. Das Verzeichnis muss dann bis zu 7 Jahren aufbewahrt werden.

Die statistischen Daten über der  Gäste müssen monatlich an die MA 23 übermittelt werden.


Hilfreiche Links:

 

Du hast in diesem Zusammenhang Fragen oder Verbesserungsvorschläge?

Kontaktiere uns jederzeit über unser Kontaktformular:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.